Erfolgreiche Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 Hessen

16 Jugendliche aus Mücke haben am 28.02.2015 die Abnahme zur Jugendflamme der Stufe 1 erfolgreich absolviert. Mit dieser Auszeichnung werden Mitglieder der Jugendfeuerwehr geehrt, die ihr Können und Wissen im Rahmen einer Prüfung unter Beweis stellen.

Für die Prüfung wurden an sieben Stationen unter anderem das Anbringen von Knoten und Stichen, das Absetzen eines Notrufs, die Versorgung eines Verletzten mit einfacher, erster Hilfe, die Sachkenntnis um Wasserführende Armaturen wie dem Verteiler, den Schläuchen und Strahlrohren, sowie der Wasserentnahme aus Unterflurhydranten von den Jugendlichen verlangt.

Die 16 Teilnehmer kamen aus den Ortsteilen Nieder-Ohmen, Merlau, Flensungen, Ober-Ohmen, Atzenhain und Ruppertenrod, wobei an Jungen wie Mädchen die gleichen Anforderungen gestellt wurden. Das Alter der Absolventen war von 10-16 Jahren weit gespannt. Die Abnahme erfolgte durch Betreuer der Jugendfeuerwehr in Mücke, und unter der Aufsicht des stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Christopher Schindler.

Auch Bürgermeister Matthias Weitzel besuchte die Veranstaltung und überzeugte sich von der Leistungsfähigkeit der Jugendfeuerwehr in Mücke. Die Teilnehmer bekamen eine Urkunde, sowie den offiziellen Anstecker der Deutschen Jugendfeuerwehr überreicht. Er zeigt eine gelbe Flamme auf blauem Grund, die für die erste Stufe steht, sowie zwei graue Flammen für die beiden weiteren Prüfungen, die nach dem Willen der Gemeindejugendfeuerwehrwartin Michaela Wissner in den nächsten Jahren auch noch in Mücke folgen sollen. Außerdem wurde im Feuerwehrpass der begehrte Stempel als Nachweis eingetragen.

Die Jugendfeuerwehr Merlau versorgte die Teilnehmer mit Getränken und einem Mittagessen. Die Veranstaltung bildete den Auftakt zu den Feierlichkeiten anlässlich des 25jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Merlau, das im Verlauf des Jahres mit dem gemeinsamen Ausbildungstag der Jugendfeuerwehr Mücke noch gebührend gefeiert werden soll.

Tuesday the 22nd. Joomla Templates Free.